Herzlich Willkommen in neuer Funktion, Oliver Kaiser

Ganz herzlich begrüßen wir Oliver Kaiser in seiner neuen unternehmensübergreifenden Funktion des Director Marketing & Chief Digital Officer für Deutschland & Österreich.

Oliver Kaiser übernahm im August 2015 in der Funktion des Product Marketing Directors die Verantwortung für den damaligen Broadline- und GCC-Bereich der deutschen Tech Data und entwickelte den heutigen Endpoint Solutions Bereich, den er zum 01. September an Dorothee Stolzenberg übergeben hat, erfolgreich. In seiner neuen Funktion wird er sich schwerpunktmäßig um das gesamte Marketing sowie die Digitale Transformation der Tech Data kümmern.

Herzlich Willkommen in neuer Funktion, Oliver!

Roundtable zur „Digitalen Transformation“ am 18. Oktober in Düsseldorf

Tech Data Deutschland bietet Vertriebspartnern nach dem erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsserie in 2017 erneut moderierte Roundtables zu den Chancen der Digitalen Transformation an.

Der Erfolg der im vergangenen Jahr gestarteten Veranstaltungsserie zu der Digitalen Transformation im IT-Channel beruht auf den vielseitigen Inspirationen und dem offenen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer sowie dem hohen Fokus des Veranstalters auf Networking. Systemhäuser profitieren auf den Roundtables von neuen Kontakten zu verschiedenen Managed Service Providern, Serviceanbietern,  Consultingunternehmen sowie lokalen Systemhäusern unterschiedlicher Ausrichtung.

Der nächste Termin findet am  18. Oktober in Düsseldorf statt. In dem exklusiven Termin, in dem die Chancen und Herausforderungen, aber auch Stolpersteine der Digitalen Transformation aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert werden, sind die Teilnehmerplätze limitiert. … Weiterlesen

Digitale Transformation – ein Interview zum Thema DSGVO

Die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erzeugt bei vielen Unternehmen noch Unsicherheit und wirft die Frage auf, ob sie alles richtig gemacht haben. Wir haben uns aufgrund dieser Ungewissheit mit einem Experten, dem Rechtsanwalt Daniel Rink, zusammen gesetzt und ihm die Fragen gestellt, die Ihnen wahrscheinlich auf dem Herzen liegen.

Tech Data: Herr Rink, wie wird seit dem 25. Mai grundsätzlich und im Detail mit Kundenstammdaten umgegangen?

Daniel Rink: Natürlich dürfen Kundenstammdaten auch weiterhin verarbeitet werden. Diese Aussage greift aber zu kurz.  Relevant sind häufig Kleinigkeiten. Auftretende Fragen sind:  Darf ich weiterhin Geburtstage speichern, um meinen Kunden einen Gruß zukommen zu lassen? Wie verhält es sich eigentlich mit Visitenkarten?
Häufig ist zu lesen, dass dies künftig alles nicht mehr erlaubt sei, weil nur notwendige Daten gespeichert werden dürfen. Diese Ansicht verkennt, dass die Datenschutzgrundverordnung eine Vielzahl von Erlaubnistatbeständen kennt. In diesen Fällen wird man sich wohl erfolgreich auf „berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen“ berufen können.
Vergessen wird aber, dass ich alle meine Kunden schon bei Beginn der Datenverarbeitung über Art und Umfang etc. informieren muss. Diese Pflicht ist nicht nur lästig, sondern stellt Unternehmen vor nicht leicht zu lösende Herausforderungen.

Tech Data: Sind weitere Sicherheitsvorkehrungen von Seiten der Unternehmen zum Schutz von Daten erforderlich? Falls ja, wie gestalten sich diese?

Daniel Rink: Wesentliche Änderung der Datenschutzgrundverordnung ist neben der Tatsache, dass die unzureichende Absicherung der Datenverarbeitung jetzt bußgeldbewährt ist, dass die Auswahl der zu treffenden Maßnahmen risikoorientiert ist. D.h. Sie müssen die personenbezogenen Daten, die Sie verarbeiten, klassifizieren und nach der jeweiligen Klassifizierung im erforderlichen Maße schützen. Das Ganze ist in der Informationssicherheit ein gängiger Prozess. Wir empfehlen hier die anschließenden Maßnahmen anhand gängiger Industriestandards auszuwählen.

Tech Data: Wie sollten Unternehmen mit Anfragen von Kunden umgehen, die nun Einsicht in diese Kundenstammdaten verlangen?

Daniel Rink: Ganz wichtig: Verifizieren Sie den Kunden, bevor Sie die Daten herausgeben. Ansonsten empfehle ich, bereits vor der ersten Anfrage einen Prozess zu etablieren, der es ermöglicht, schnell auf derartige Anfragen reagieren zu können. Wenn das Konzept durchdacht ist, ist die Beantwortung der Anfragen auch gar nicht so schwierig.

Tech Data: Was machen Unternehmungen, die z. B. europäisch oder global aufgestellt sind?

Daniel Rink: Die DSGVO schreibt ein sog. Verfahrensverzeichnis vor. Das Unternehmen soll, vereinfacht gesprochen, alle seine Verfahren, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, dokumentieren. Von vielen Unternehmen wird dies als eine überflüssige Last empfunden. Hier zeigen sich aber die Vorteile: Durch das Verarbeitungsverzeichnis weiß ich, welche Daten ich an andere Konzernunternehmen übermittle und kann bedarfsgerecht prüfen, wie ich diese Übermittlungen legalisieren kann. Hierbei spielt es eine entscheidende Rolle, in welches Zielland diese Daten übermittelt werden. Häufig ist es sinnvoll, mit Binding Corporate Rules (BCR) zu arbeiten, die schlicht nichts anderes sind, als Verhaltensregeln, wenn nicht sogar eine Auftragsverarbeitung vorliegt.

Tech Data: Wie sind Mitarbeiter in Unternehmen auf die Änderungen am besten vorzubereiten? Was darf man seit dem 25. Mai nicht mehr und was ist noch statthaft?

Daniel Rink: Begreifen Sie Datenschutz als Chance, die Informationssicherheit in Ihrem gesamten Unternehmen zu verbessern. Mitarbeiter sind zu sensibilisieren. Auch heute noch wird mit der Speicherung von personenbezogenen Daten, sowie mit Daten, welche für das Unternehmen besonders wichtig sind, viel zu fahrlässig umgegangen. Der klassische Server im Unternehmen hat ausgedient. Neu sind eine Vielzahl unterschiedlichster Speicherorte. Diese werden eingesetzt, ohne sich vorher Gedanken über die Sicherheit oder auch Rechte an den dort eingestellten Informationen zu machen. Banalitäten wie die Sicherung des Bildschirms in der Bahn gehören natürlich auch dazu. Machen Sie keine klassischen Schulungen, sondern führen Sie Ihre Mitarbeiter kreativ an diese Themen heran.

Daniel Rink ist Gründer seiner gleichnamigen Rechtsanwaltskanzlei und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Sein Fokus liegt auf der rechtlichen Beratung für Digitalisierungprozesse in Unternehmen und der Unterstützung für eine kosteneffiziente und effektive Datenschutzorganisation.

Weiterlesen

Manuel Machata auf dem Workshop zur Digitalen Transformation in Hamburg

Eines der Highlights auf dem Workshop zur Digitalen Transformation am 05. Juni in Hamburg wird sicherlich die Keynote mit Manuel Machata (links im Bild mit Michael Hitzelberger, Gastgeber auf dem Workshop), dem Welt- und Europameister im Bobsport.

Doch was verbindet Manuel Machata, der heute als Nationaltrainer in China den Bobsport erfolgreich machen soll, mit der Digitalen Transformation?
Machata sieht starke Parallelen zwischen Sport und der Digitalen Transformation. In beiden Welten geht es darum, Abläufe effizienter und nachvollziehbarer zu machen sowie das Beste auch aus dem Material und den Sportlern herauszuholen. … Weiterlesen

Morgen: Chancen der Digitalen Transformation in Frankfurt

Vielseitige Inspirationen,  ein offener Erfahrungsaustausch und ein hoher Fokus auf Networking erwartet die Gäste unseren morgigen Rountables. Auch in Frankfurt werden die Teilnehmer von neuen Kontakten zu verschiedenen Managed Service Providern, Serviceanbietern,  Consultingunternehmen sowie lokalen Systemhäusern unterschiedlicher Ausrichtung profitieren.

Frankfurt ist leider ausgebucht – aber vielleicht passt einer der beiden kommenden Termine für Sie? Das Team widmet sich nochmals dem Thema am 05. Juni in Hamburg  und am 18. Oktober in Düsseldorf.  exklusive Termine an, in denen die Chancen und Herausforderungen, aber auch Stolpersteine der Digitalen Transformation aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert werden.  Die Teilnehmerplätze sind limitiert! … Weiterlesen

Tech Data lädt Vertriebspartner ein zur „IoT on Wheels“-Roadshow

Von April bis Juni touren unsere IoT-Spezialisten durch neun Städte in fünf Ländern und machen u.a. in München und Köln Station. Vertriebspartnern und deren Endkunden haben so die einmalige Chance Internet of Things (IoT) -Lösungen für den Einzelhandel, das Transportwesen, die Logistik und Fertigungsbranche sowie für Gebäudemanagement live kennenzulernen.

Die Roadshow, die am 16. April in Spanien startet, hilft Systemhäusern dabei, IoT einfach in ihr Portfolio zu integrieren und innovative Lösungen bei ihren Endkunden zu platzieren. Das Besondere aller vorgestellten Lösungen ist, dass sie sofort adaptierbar, individuell skalierbar und wiederholt einsetzbar sind.

In Deutschland wird die Roadshow am 2. und 3. Mai in Köln und am 7. und 8. Mai in München Station machen. Vertriebspartner haben die Chance, ihre Kunden mitzunehmen und gemeinsam Lösungen mit Experten für den konkreten Einsatz zu skizzieren. Auf der Tagesveranstaltungen ist das Programm sowohl für Salesspezialisten als auch für technische Mitarbeiter von Fachhändlern ausgelegt.

Weiterlesen

Neu: AI-Spezialisten bei Tech Data

Das Tech Data IBM Artificial Intelligence (AI) Team unterstützt Fachhandelspartner neuerdings in der DACH-Region bei der Ausrichtung des Geschäfts auf das Wachstumsfeld AI. IT-Architekten, Business Development Manager und Sales Professionals mit AI-Erfahrung bilden das siebenköpfige Expertenteam.

Das Team berät Channel Partner bei der Akquisition und Umsetzung von Kundenprojekten. Es nutzt verfügbare Ressourcen von IBM und übernimmt die Koordination bei der Zusammenarbeit mit Drittanbietern wie Startups und ISVs. Denn die Entwicklung neuer Ecosysteme zwischen traditionellen IBM Partnern und neuen Serviceanbietern wie Startups, AI-Lösungsanbietern, ISVs oder Consultingunternehmen steht im Fokus des Angebots.

Interesse? Dann nehmen Sie hier Kontakt auf und evaluieren Sie Ihre Business Opportunities.

Ömer Atiker legt Gründe offen

Wer entscheidet in Unternehmen über Digitalisierungsprojekte – die IT- oder doch die Fachabteilung?

Ömer Atiker, Experte für Digitalisierung, spricht im Interview mit Michael Hitzelberger, Field Sales Executive der Tech Data Advanced Solutions  und Liebhaber der Digitalen Transformation,  über seine Erfahrung aus Beratungsprojekten. Und gibt Systemhäusern praktische Tipps für ihre Vertriebsstrategie an die Hand.

Er skizziert im Gespräch mit Tech Data die Gründe, warum Vertriebspartner sich eine Strategie für die Digitalisierung zurecht legen sollten. Prädikat: Hörenswert!

Ömer Atiker spricht über die Digitalisierung und den Channel

Warum sollten IT-Systemhäuser sich mit der Digitalen Transformation beschäftigen? Und wie können sie Digitalisierungsprojekte erfolgreich umsetzen? Und warum gilt es JETZT zu handeln?

Michael Hitzelberger, Field Sales Executive der Tech Data Advanced Solutions  und Liebhaber der Digitalen Transformation hat nachgefragt – bei Ömer Atiker, dem Experten für Digitale Transformation.

Er skizziert im Gespräch mit Tech Data die veränderten Kundenanforderungen und gibt Systemhäusern praktische Tipps für ihre strategische Ausrichtung. Prädikat: Hörenswert!

Ömer Atiker erklärt die Digitale Transformation

Digitalisierung und Digitale Transformation sind als Buzzwords allgegenwärtig. Doch was bedeutet Digitalisierung ganz konkret?

Michael Hitzelberger, Field Sales Executive der Tech Data Advanced Solutions  und Liebhaber der Digitalen Transformation hat nachgefragt – bei Ömer Atiker, dem Experten für Digitale Transformation.

Er beantwortet die Fragen, was Digitalisierung in der Praxis bedeutet, warum Unternehmen sich damit beschäftigen sollten und womit man anfängt. Prädikat: Hörenswert!