MSI Produktportfolio ist ergänzt mit Notebooks, Tablets und All-in-One-PCs

Eine gute Meldung für alle, die das komplette Spektrum von MSI interessiert:  Ab sofort vertreiben wir alle Produkte des weltweit führenden Herstellers von Notebooks, PC-Systemen, Mainboards und Grafikkarten. Die Sortimentserweiterung umfasst Notebooks, Tablets und All-in-One-PCs.

Eingeschlossen sind damit auch die leistungsstarken CAD-Notebooks mit NVIDIA-Quadro-Grafik, die MSI All-in-One-PCs aus der Professional-Serie, die besonders in den Bereichen POS, Education und Healthcare ihren Einsatz finden, ebenso wie die kompakten Barebone-Systeme aus der MSI Hetis- und Pro-Box-Serie.

Dass nicht nur wir uns über diesen Zuwachs freuen,  sondern auch MSI, betont MSI-Vertriebsdirektor Dirk Schnieders nachfolgend: “Indem wir unser vollständiges Produktportfolio über Tech Data anbieten, können wir den Channel noch besser adressieren. Tech Data ist ein kompetenter Partner mit dem notwendigen Know-how und der erforderlichen Infrastruktur im Consumer- und High End-Produktbereich. Fachhändler und Systemhäuser finden damit eine ideale Bezugsquelle für alle unsere Produkte inklusive unserer mobilen Workstations und professionellen All-in-One-PC-Schiene. Wir arbeiten eng mit Tech Data zusammen, um bei Projekten optimale persönliche Unterstützung in der Planung, Preisgestaltung und Koordinierung bieten zu können.“

Mehr Informationen halten unsere MSI Spezialisten für Sie bereit – am besten kurz per Mail hier kontaktieren.

 

Attraktive Transferprämien – jetzt auch in der IT-Branche!

Transferprämien sind wir meist aus der Welt des Fussballs oder Basketballs gewohnt. Auch wenn unsere Transferprämie nicht ganz so groß ausfällt, ist sie doch nicht minder interessant! Und, für ganz schnelle Teilnehmer gibt es sogar noch einen Weihnachtsbaum!

Das Kyocera-Team der Tech Data bietet Ihnen eine einmalige Chance: Für alle im Zeitraum vom 01.11.2014 – 31.01.2015 gekauften und bis 16. Februar 2015 registrierten Aktionsmodelle* sichern Sie sich automatisch cadooz BestChoice-Universalgutscheine im Gesamtwert von bis zu 315 Euro!

Diese Kyocera Winteraktion gilt zusätzlich zur laufenden Cash-Back-Promotion!

ACHTUNG Early-Bird:
Registrieren Sie Ihre gekauftes Aktionsprodukt am besten gleich bis zum 30. November 2014 und Sie erhalten pünktlich zum 2. Advent ein Weihnachtsbaum-Paket (Nordmanntanne inkl. ein-Seil-Christbaumständer, Baumschmuck und LED-Beleuchtung) im Wert von je 150 €. Es werden 50 Weihnachtsbaum-Pakete unter allen Registrierungen verlost.

Weiterlesen

„Die Lizenz zum Lizenzieren“ – eine Roadshow der besonderen Art!

Vom 02.12. bis 9.12.2014 ist Oracle-Praxis angesagt! Die Roadshow “Oracle Business Practices 007 – die Lizenz zum Lizenzieren richtet sich an alle vertriebsorientierten Partner, die erstmals die Grundlagen der Lizenzierung kennenlernen möchten oder über die laufenden Änderungen der Lizenzierungsregeln auf den neuesten Stand gebracht werden möchten.

Die Agenda teilt sich in zwei Workshops:

  1. Grundlagen der Lizenzierung: Metriken, Minima, Pricing
  2. Spezialthemen: Hochverfügbarkeit, Datentransfer, Virtualisierung

 

Orte und Daten sind:

Berlin – 2. Dezember 2014, 12:00 – 17:00 Uhr
Stuttgart – 4. Dezember 2014, 12:00 – 17:00 Uhr
Hamburg – 5. Dezember 2014, 10:00 – 15:00 Uhr
München – 9. Dezember 2014, 10:00 – 15:00 Uhr
Düsseldorf – 16. Dezember 2014, 12:00 – 17:00 Uhr

Anmeldungen können direkt per E-Mail an Peter Mosbauer gerichtet werden.

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Oracle-Team jederzeit per Email oder auch telefonisch zur Verfügung – einfach hier klicken.

Garantiert neue Erkenntnisse – Besserer Überblick und neue Geschäftsmodelle mit Big Data

Big Data ist wie Bergsteigen. Jürgen Kunz von Oracle illustriert die strategischen Anforderungen.

„Big Data ist ein wenig wie Klettern. Macht riesigen Spaß, manchmal anstrengend. Aber wenn man oben ist, hat man neue Erkenntnisse!“ Der passionierte Bergsteiger und Geschäftsführer von Oracle Deutschland, Jürgen Kunz, hat klare Vorstellungen, wie Big Data Unternehmen an die Spitze der Wettbewerbsfähigkeit führt. Abseits des Hypes geht es um klare Visionen, belastbare Alternativen, innovative und strategische Prozesse. Die Fachabteilungen sind die wahren Treiber der Big Data-Konzepte. Diese, so Jürgen Kunz, legen besonderen Wert auf die schnelle Einführung von Big Data-Anwendungen, die nicht zwingend in der unternehmensweiten IT-Infrastruktur verankert sein müssen. „Da brauchen wir auch ein Stück Spontaneität,“ und die Bereitschaft auch 80-Prozent-Lösungen zuzulassen, so Jürgen Kunz.

Obwohl noch viele Unternehmen zögern, Big Data-Konzepte fest in der Unternehmenswelt zu etablieren, ist der Oracle Geschäftsführer überzeugt, dass viele Branchen von den Vorteilen der integrierten Big Data-Ansätze profitieren werden. Die gestiegenen Anforderungen von Kunden, zum Beispiel in der Automobilindustrie, sind zusätzliche Treiber der Entwicklung hin zu datenintensiven Geschäftsmodellen.

In-Memory ist ein weiterer Begriff, der nicht nur die Technologen in den Unternehmen elektrisiert. Die Auswertung von Daten in Echtzeit verspricht Schnelligkeitsvorteile und damit Wettbewerbsvorteile. Jürgen Kunz sieht zwar den Mehrwert dieser Technologie, warnt aber vor unreflektiertem Handeln. In stark transaktional geprägten Anwendungen macht In-Memory aus seiner Sicht nur bedingt Sinn. Die Mehrwerte des Geschwindigkeitsvorteils sieht er eher in analytisch geprägten Anwendungen.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion hat Jürgen Kunz, Geschäftsführer der ORACLE Deutschland, zum Thema „Totale Vernetzung – wie verändert dies Geschäftsmodelle von Unternehmen?“ Stellung bezogen. Erleben Sie hier den Live Mitschnitt der spannenden Diskussion!

Neue Wege der Partnerunterstützung – vorgestellt auf dem Oracle Partner Day 2014

Der Oracle Partner Day, der am 12. November in Kronberg stattfand, war der perfekte Anlass für das Oracle-Team der TDAzlan, seine neuen Wege der Partnerunterstützung vorzustellen. Gemeinsam mit Oracle bietet es ein breites Spezialisierungs-Programm für den Channel.

Ausbildung, Zertifizierung, Marktentwicklung – drei Säulen des Value Business, die auch im Oracle Geschäft die solide Basis für langfristige Projekte darstellen. Nicht verwunderlich, dass sich unser Team seit Jahren mit verschiedenen Angeboten von Ausbildungs- und Zertifizierungsprogrammen erfolgreich bei Vertriebspartnern positioniert hat.

Nun wird auch das Thema Marktentwicklung neu definiert. Wir bieten Vertriebspartnern die Chance, auf spezialisierten Endkundenveranstaltungen Ausstellungspartner zu sein. Neben der Finanzierung stellen wir auch Kompetenz und Manpower zur Verfügung – alles zu Gunsten der Gewinnung und Qualifizierung von Leads, die dann gemeinsam mit dem jeweiligen Partner bearbeitet werden.

Weiterlesen

Happy Birthday, Tech Data!

Vor exakt 40 Jahren, am 19. November 1974, wurde Tech Data gegründet. Mit dem heutigen Tag blicken wir auf 40 Jahre im IT-Business zurück.

Bob Dutkowsky, CEO der Tech Data, und viele bekannte Channel-Partner haben in dem Geburtstagsvideo einen Rückblick auf die Geschichte und einen Ausblick auf die zukünftige Zusammenarbeit gemacht. Genießen Sie die Bilder und erleben Sie die Glückwünsche des weltweiten IT-Spitzenmanagements.

Wir freuen uns auf die kommenden 40 Jahre mit Ihnen!

HP Teams der TDAzlan erhalten Akkreditierung als ISMM-Schulungszentrum

Herzlichen Glückwunsch an unsere HP-Vertriebsteams zur Erreichung der international anerkannten Qualifikation für die TD Academy, dem preisgekrönten Schulungsportal der Tech Data.

Unser HP Team der TDAzlan hat die neueste Phase des HP Sales Excellence Programms erfolgreich abgeschlossen. 149 unserer HP-Verkaufsspezialisten aus ganz Europa haben das zweite von vier Modulen des ISMM (Institute of Sales and Marketing Management) absolviert und das Level-3-Zertifikat für Verkauf und Marketing erhalten.

Mit unserem HP Sales Excellence Programm  sollen in der Branche beim professionellen Verkauf im Value-Added Distributionsbereich höchste Maßstäbe gesetzt werden. Zudem haben wir den Status „ISMM Recognized Centre“ (anerkanntes ISMM-Zentrum) erhalten und können somit zukünftig Ihnen, aber auch unseren eigenen Mitarbeitern, eine ISMM-Verkaufsqualifikation ermöglichen. … Weiterlesen

Business Analytics Roundtable

Die IBM-Software Business Unit der TD Azlan veranstaltete im Oktober einen exklusiven Business Analytics Roundtable, der regen Zuspruch fand. Mit dabei war Crisp Research, einer unserer Consultants
aus der Initiative IT 3.0.

Das IBM Team der TD Azlan begrüßte zusammen mit Dr. Carlo Velten, Vorstandsvorsitzender und Senior Analyst der Crisp Research, an diesem Tag Business Partner der TD Azlan, die alle im IBM Business Analytics Umfeld tätig sind.

Der Vortrag von Dr. Velten behandelte u.a. die Aspekte, ob Big Data eine reine Hype-Diskussion ist, wie wichtig Use Cases sind und wie entscheidend die Bestimmung des Business Values ist. Klar wurde an dem Tag, dass zwar einerseits das Einsatzspektrum und die Branchenansprache sehr breit gefächert ist und unendliche Möglichkeiten bietet, andererseits sich die Systemhäuser aber auf konkrete Industrien und auch Anwendungsbereiche fokussieren sollten. Interessant für die Teilnehmer war, daß häufig Branchen für Business Analytics in Frage kommen, die man nicht gleich mit Analytics in Verbindung gebracht hätte, wie z.B. Landwirtschaft, Versorger, Energie, etc..

Thematisiert wurde ebenfalls, dass die Sammlung von strukturierten und unstrukturierten Daten in Unternehmen oftmals noch nicht  intensiv betrieben wird. Nach Einschätzung von Dr. Velten könnten Systemhäuser aber auch im Bereich Datenqualität schon heute bei ihren Kunden einen großen Wertbeitrag leisten. Neben den Diskussionen und vielen Inspirationen auch Themen wie Compliance Richtlinien und Datenschutz in Deutschland besprochen und bewertet.

Ein Hands-on Workshop, den das IBM Software Team den Business Partnern am Folgetag anbot, rundete den Roundtable ab. Im Business Analytics Experience Workshop lernten die Teilnehmer die IBM Lösung Cognos TM1 im Echteinsatz kennen, während sie eine leitende Rolle in einem fiktiven Unternehmen übernahmen und dieses durch eine Reihe realistischer Szenarien steuerten. Dabei wurden sie von Stephan Schnieber, Smarter Analytics Solution Architect bei IBM, bei allen Analysen und Entscheidungen begleitet.

Crisp Research ist ein unabhängiges IT-Research- und Beratungsunternehmen. Mit einem Team erfahrener Analysten, Berater und Software-Entwickler bewertet Crisp Research aktuelle und kommende Technologie- und Markttrends. Cloud Computing und Digital Business sind die derzeitigen Themenschwerpunkte von Crisp Research.

 

Mehr Informationen zu dem Workshop & Roundtable Angebot der TD Azlan zusammen mit Consulting-Unternehmen erhalten Sie persönlich bei Stefan Müller, Business Developement Manager IT 3.0 der Tech Data.

 

 

Big Data ist die Engine – für Erfolg, für die Zukunft, für mehr Innovation.

Mit Digitalisierung und Vernetzung zu neuen Geschäftsmodelle. Martina Koederitz von IBM im Gespräch.

„Ich muss Daten heute ganz anders analysieren können. Nicht um die Vergangenheit besser zu verstehen, sondern um die nächste Stufe von Mehrwert und Innovation zu gestalten.“ Das gelte für jedes Unternehmen sagt Martina Koederitz, die Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM Deutschland. Die enormen Datenmengen aus Sensoren und sozialen Medien sind nur die Oberfläche. „Der Kunde kommt in den Mittelpunkt aller unternehmerischen Aktivitäten“, erklärt Martina Koederitz weiter. Dabei steht das Business deutlich stärker im Mittelpunkt als die Technologie. „Am schönsten ist zu sehen“, so die Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM Deutschland, „wenn Business und IT Hand in Hand laufen , um die Entwicklung der Geschäftsmodelle voranzubringen.“

Entwicklungen, wie Industrie 4.0, ermöglichen es den Unternehmen, aus einer einmaligen Kunden-Interaktion eine langfristige, nachhaltige Geschäftsbeziehung aufzubauen. Die IT-Industrie hat mit der starken Serviceorientierung – durch vielfältige As-a-Service-Ansätze – den Weg bereitet. Zukünftig werden Unternehmen aus zahlreichen Branchen diese Konzepte aufnehmen und sie in die Entwicklung neue Produkt- und Service-Ideen einfließen lassen. Das wiederum, so Martina Koederitz, würde komplett neue Geschäftsmodelle erst möglich machen. Und immer „kundenzentriert“, so das Credo der IBM Deutschland-Chefin.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion auf dem 3. Tech Data Kongress hat Martina Kaederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland, zum Thema „Totale Vernetzung – wie verändert dies Geschäftsmodelle von Unternehmen?“ Stellung bezogen. Erleben Sie hier den Live-Mitschnitt der Diskussion!

Ergebnisse Praxisworkshop “Etablierung eines Cloud und Managed Service Business”

Gestern berichteten wir Ihnen über die Ausgangssituation, die Herausforderungen und die Ziele des 1. Praxisworkshops der Strategius GmbH in Kooperation mit TDAzlan.

Erfahren Sie heute, welche Vorgehensweise das auf den Cloud-Bereich fokussierte Beratungsunternhemen den Teilnehmern empfohlen hat und welche konkreten Mehrwerte die Entscheider der Systemhäuser mitnehmen konnten.

Empfohlene Vorgehensweise der Strategius GmbH zur Etablierung eines Cloud und Managed Service Business

  1. Eigene Cloud-Strategie festlegen
  2. Startkatalog von „Must-Have“ Cloud Services definieren (z. B. Filesharing, Hosted Exchange, Backup Service, Microsoft Office 365) – als Mix aus eigenen Angeboten und der Vermarktung passenden Public Cloud Services.
  3. Komplementäre Consulting- und Managed-Services-Angebote rund um das „Must Have“ Portfolio festlegen
  4. Marketing- und Vertriebsplanung durchführen (Prio 1: Ansprache Bestandskunden)
  5. Maßnahmenplan und Businessplan erstellen
  6. Stufenweise Umsetzung und laufendes Erfolgs-Monitoring

Weiterlesen