Neue Microsoft Red Hat Kampagne „Don´t hold back“

Tech Data kündigt eine europaweite Kampagne zur Beseitigung der Barrieren bei IT-DevOps-Innovationen mit Red Hat OpenShift auf Microsoft Azure an. Im Rahmen der „Don´t hold back“- Kampagne sind zudem zwei Workshops geplant.

In einem zunehmend hektischen und umkämpften Markt hat sich die Schnelligkeit von Innovationen zum entscheidenden Faktor entwickelt, der über Erfolg und Misserfolg entscheidet. IT-Teams für Entwicklung und Betrieb (DevOps) stehen häufig unter Druck, die Bereitstellung von Anwendungsaktualisierungen und neuen Services beschleunigen zu müssen. Immer mehr Kunden sehen „Containerisierung“ als Hilfsmittel, um die Herausforderungen einer veralteten Infrastruktur und virtualisierter Umgebungen zu überwinden. Eine Container-Plattform wird über die Cloud zur Verfügung gestellt und ermöglicht IT-DevOps mehr Flexibilität und Schnelligkeit bei der Bereitstellung. Gleichzeitig ist sie eine erschwingliche Lösung für Unternehmen jeder Größe.

Tech Data hat sich mit Red Hat und Microsoft zusammengeschlossen, um eine vorkonfigurierte und einfach zu implementierende Lösung bereitzustellen: Red Hat Openshift auf Azure.

Wir verleihen Kunden und Partnern damit die Flexibilität der branchenführenden Container-Plattform von Red Hat in Verbindung mit der Sicherheit, hohen Verfügbarkeit und Servicequalität von Microsoft Azure – alles in einem direkt über die Cloud-Shop-Plattform StreamOne von uns verfügbaren Paket zu nutzungsbasierten Kosten.

In den beiden „Dont hold back“-Workshops, die am 18. Oktober (Leinfelden-Echterdingen) und am 19. November (München) stattfinden, wird thematisiert, wie Vertriebspartner ihre Anwendungs- und Servicebereitstellung beschleunigen, Kostenreduzierung erzielen und dabei die Modernisierung vorhandener IT bei ihren Kunden erreichen können. Die Workshops werden von Experten der Tech Data gehalten und begleitet von einem RedHat-Partner, der Einblicke in die Chancen einer Multi-Cloud-Strategie gibt, und einem DevOps-Experten.