Internet of Everything als Chance für (fast) jede Branche!

Durch das Internet of Everything (IoE) – das Objekte, Daten, Prozesse und Menschen miteinander verknüpft – können Unternehmen besser und innovativer wirtschaften. Dies bestätigen befragte Entscheidungsträger aus 12 Ländern, u. a. Deutschland. Ein Drittel von ihnen erwartet gemäß dem herausgegebenen „Internet of Everything Value Index“, dass IoE zu mehr Jobs führt. 47 Prozent erwarten höhere Gehälter aufgrund neuer Berufe, die spezialisiertes Wissen erfordern. Die Unternehmen, die auf Basis einer fortschrittlichen Vernetzung neue Angebote für Kunden entwickeln, werden die höchsten Profite erzielen. Cisco kalkuliert, dass der Umsatz mit IoE schon in diesem Jahr weltweit bei 613 Milliarden US-Dollar liegt.

Durch die nächste Generation des Internets entstehen interessante Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, Branchen und Regionen. Doch dies bedeutet auch, dass im Laufe der nächsten zehn Jahre die Wettbewerbsfähigkeit davon abhängen wird, wie gut Unternehmen das Internet of Everything verstehen und es einbinden – nicht nur in ihre Technologien und Prozesse, sondern auch in den Kontakt mit ihren Kunden und Partnern. In Zukunft werden eine beschleunigte Innovationsgeschwindigkeit, neue von Kunden geforderte Interaktionswege und die Nachfrage nach automatisierten Geschäftsprozessen den Wertzuwachs weiter verstärken. In der Produktion werden wir immer mehr intelligente Fabriken mit automatisierten Systemen, Robotern und Sensoren sehen, die Energieverbrauch, Lieferkette und Qualität überwachen. In Mitteleuropa gibt es bereits zahlreiche Autohersteller, Logistik-Anbieter wie die Hamburg Port Authority, Sportstadien und sogar Startups, die als erste Anwender von den Vorteilen der vierten Phase des Internets profitieren.

Lernen Sie hier die kommunale Lösung der Stadt Barcelona kennen!