Tech Data als CMT-Distributor of the Year durch Hitachi Vantara ausgezeichnet

Im Rahmen der diesjährigen Hitachi Partner Celebration Night, der jährlichen Update- und Award-Veranstaltung von Hitachi Vantara, konnte unser deutsches Hitachi-Team der Advanced Solutions am 19. Juni stellvertretend für die Central Region die Auszeichnung zum Central CMT-Distributor of the Year entgegennehmen.

Zu dieser Auszeichnung gratulieren wir unserem Hitachi-Team ganz herzlich!

Barbara Koch auf der Women Leaders in Technology

Barbara Koch auf der Women Leaders in Technology

Die frühere HPE Managerin, Meg Whitman, war Initiatorin der besonderen Veranstaltung für Managerinnen der IT, die in diesem Jahr in Las Vegas im Rahmen des Global Partner Summits von Hewlett-Packard Enterprise  stattfand und von Ana Pinczuk, Vice President HPE, geleitet wurde.

Mit dabei war in diesem Jahr auch Barbara Koch (links), Managing Director unseres Advanced Solution Bereiches der Tech Data, die sich im Kreis von Isabell Rauchenecker (Mitte links) von Cancom, Ana Pinczuk von HPE  und Astrid Dissmann (rechts) von Concat AG sichtlich wohl fühlte.

Frauenpower!

Digitale Transformation – ein Interview zum Thema DSGVO

Die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erzeugt bei vielen Unternehmen noch Unsicherheit und wirft die Frage auf, ob sie alles richtig gemacht haben. Wir haben uns aufgrund dieser Ungewissheit mit einem Experten, dem Rechtsanwalt Daniel Rink, zusammen gesetzt und ihm die Fragen gestellt, die Ihnen wahrscheinlich auf dem Herzen liegen.

Tech Data: Herr Rink, wie wird seit dem 25. Mai grundsätzlich und im Detail mit Kundenstammdaten umgegangen?

Daniel Rink: Natürlich dürfen Kundenstammdaten auch weiterhin verarbeitet werden. Diese Aussage greift aber zu kurz.  Relevant sind häufig Kleinigkeiten. Auftretende Fragen sind:  Darf ich weiterhin Geburtstage speichern, um meinen Kunden einen Gruß zukommen zu lassen? Wie verhält es sich eigentlich mit Visitenkarten?
Häufig ist zu lesen, dass dies künftig alles nicht mehr erlaubt sei, weil nur notwendige Daten gespeichert werden dürfen. Diese Ansicht verkennt, dass die Datenschutzgrundverordnung eine Vielzahl von Erlaubnistatbeständen kennt. In diesen Fällen wird man sich wohl erfolgreich auf „berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen“ berufen können.
Vergessen wird aber, dass ich alle meine Kunden schon bei Beginn der Datenverarbeitung über Art und Umfang etc. informieren muss. Diese Pflicht ist nicht nur lästig, sondern stellt Unternehmen vor nicht leicht zu lösende Herausforderungen.

Tech Data: Sind weitere Sicherheitsvorkehrungen von Seiten der Unternehmen zum Schutz von Daten erforderlich? Falls ja, wie gestalten sich diese?

Daniel Rink: Wesentliche Änderung der Datenschutzgrundverordnung ist neben der Tatsache, dass die unzureichende Absicherung der Datenverarbeitung jetzt bußgeldbewährt ist, dass die Auswahl der zu treffenden Maßnahmen risikoorientiert ist. D.h. Sie müssen die personenbezogenen Daten, die Sie verarbeiten, klassifizieren und nach der jeweiligen Klassifizierung im erforderlichen Maße schützen. Das Ganze ist in der Informationssicherheit ein gängiger Prozess. Wir empfehlen hier die anschließenden Maßnahmen anhand gängiger Industriestandards auszuwählen.

Tech Data: Wie sollten Unternehmen mit Anfragen von Kunden umgehen, die nun Einsicht in diese Kundenstammdaten verlangen?

Daniel Rink: Ganz wichtig: Verifizieren Sie den Kunden, bevor Sie die Daten herausgeben. Ansonsten empfehle ich, bereits vor der ersten Anfrage einen Prozess zu etablieren, der es ermöglicht, schnell auf derartige Anfragen reagieren zu können. Wenn das Konzept durchdacht ist, ist die Beantwortung der Anfragen auch gar nicht so schwierig.

Tech Data: Was machen Unternehmungen, die z. B. europäisch oder global aufgestellt sind?

Daniel Rink: Die DSGVO schreibt ein sog. Verfahrensverzeichnis vor. Das Unternehmen soll, vereinfacht gesprochen, alle seine Verfahren, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, dokumentieren. Von vielen Unternehmen wird dies als eine überflüssige Last empfunden. Hier zeigen sich aber die Vorteile: Durch das Verarbeitungsverzeichnis weiß ich, welche Daten ich an andere Konzernunternehmen übermittle und kann bedarfsgerecht prüfen, wie ich diese Übermittlungen legalisieren kann. Hierbei spielt es eine entscheidende Rolle, in welches Zielland diese Daten übermittelt werden. Häufig ist es sinnvoll, mit Binding Corporate Rules (BCR) zu arbeiten, die schlicht nichts anderes sind, als Verhaltensregeln, wenn nicht sogar eine Auftragsverarbeitung vorliegt.

Tech Data: Wie sind Mitarbeiter in Unternehmen auf die Änderungen am besten vorzubereiten? Was darf man seit dem 25. Mai nicht mehr und was ist noch statthaft?

Daniel Rink: Begreifen Sie Datenschutz als Chance, die Informationssicherheit in Ihrem gesamten Unternehmen zu verbessern. Mitarbeiter sind zu sensibilisieren. Auch heute noch wird mit der Speicherung von personenbezogenen Daten, sowie mit Daten, welche für das Unternehmen besonders wichtig sind, viel zu fahrlässig umgegangen. Der klassische Server im Unternehmen hat ausgedient. Neu sind eine Vielzahl unterschiedlichster Speicherorte. Diese werden eingesetzt, ohne sich vorher Gedanken über die Sicherheit oder auch Rechte an den dort eingestellten Informationen zu machen. Banalitäten wie die Sicherung des Bildschirms in der Bahn gehören natürlich auch dazu. Machen Sie keine klassischen Schulungen, sondern führen Sie Ihre Mitarbeiter kreativ an diese Themen heran.

Daniel Rink ist Gründer seiner gleichnamigen Rechtsanwaltskanzlei und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Sein Fokus liegt auf der rechtlichen Beratung für Digitalisierungprozesse in Unternehmen und der Unterstützung für eine kosteneffiziente und effektive Datenschutzorganisation.

Weiterlesen

Miriam Murphy erhält Auszeichnung der CRN

Auch in diesem Jahr hat CRN® wieder Frauen des IT-Channels (von Herstellern, Distributoren, Lösungsanbietern und anderen Organisationen) ausgezeichnet, deren Channel-Kompetenz und Vision Anerkennung verdient haben und die im Channel-Ecosystem eine herausragende Rolle spielen.

Sechs Frauen der Tech Data haben die Auszeichnung der CRN erhalten – unter anderem Miriam Murphy, die seit Anfang des Jahres als  Senior Vice President  der Advanced Solutions und Specialized Solutions Europa verantwortet. Herzlichen Glückwunsch, Miriam!

Tech Data’s 2018-Preisträger sind:
Miriam Murphy, Senior Vice President für Advanced Solutions und Specialist Solutions, Europa
Angela McCourt, Vice President von Cisco Solutions
Jessica Yeck, Vice President Strategic Sales
Manal Guirguis, Director Endpoint Solutions, Kanada
Maghen Hannigan, Director Converged und Data Center Solutions
Tracy Holtz, Director Sicherheits- und Informationsmanagement-Lösungen

Jetzt anmelden zum Samsung Knox Bootcamp

Mit Samsung Knox erhalten Sie ab sofort Zugang zu einer breit gefächerten Sicherheitslösung für Unternehmen. Die Lösung schützt Samsung Smartphones und Tablets zuverlässig gegen Manipulation und Datendiebstahl.

Um sich in technischen und vertrieblichen Themen zu schulen, melden Sie sich zu unserem 2-tägigen Samsung Knox Bootcamp an, in dessen Rahmen Fachthemen wie bspw. KME (Knox mobile enrollment), E-FOTA (Enterprise Firmware Over-the-air) aber auch Knox Configure, Knox Workspace und Knox Manage behandelt werden. Die Schwerpunkttage können pro Unternehmen von den jeweiligen Fachbereichen in Anspruch genommen werden. Das Bootcamp findet am 05. und 06. Juni 2018 in unserer Münchner Zentrale statt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert – Registrierungen bitte hier.

Interessierte Vertriebspartner erhalten mehr Informationen zu Samsung Knox per Email bei den Spezialisten der Security Business Unit .

1. IT Masters Golfcup erzielt 20.000 Euro Spendengelder

Unser Golfturnier der Tech Data Deutschland hat eine langjährige Tradition und präsentiert sich 2018 unter neuem Namen und mit einem großen Gastgeberteam.

Im Golfclub Beuerberg traf sich die Systemhaus-Szene Deutschlands letzte Woche und erspielte bei wechselhaftem Wetter Spendengelder in Höhe von 20.000 Euro.

Unser Advanced Solutions Bereich lud ein Jahr nach Übernahme der Technology Solutions erneut Vertriebspartner zum etablierten Golfturnier ein. Auch wenn unter neuem Namen – IT Masters Cup –, so blieb doch viel Gutes bestehen: Der idyllisch gelegene Golfclub Beuerberg nahe dem Starnberger See war erneut Veranstaltungsort des Events mit hohem sportlichem Niveau. Knapp 100 Personen folgten unserer Einladung und erspielten zusammen mit Herstellern und Prominenten insgesamt 20.000 Euro Spendengelder, die der Kinderhilfe Organtransplantation Sportler für Organspende e.V. (KiO) zu Gute kamen.

Die Organisation KiO ist die einzige deutsche Hilfsorganisation, die sich in diesem speziellen sozialen Problemfeld engagiert. Sie führt die Spenden Projekten zu, die im Normalfall nicht von den Krankenkassen getragen werden und unterstützt damit Eltern, die durch die Erkrankung ihrer Kinder manchmal in große finanzielle Not geraten. Seit Beginn des traditionellen Golfturniers konnten der KiO bereits Spendengelder von insgesamt mehr als 250.000 Euro überreicht werden.

Manuel Machata auf dem Workshop zur Digitalen Transformation in Hamburg

Eines der Highlights auf dem Workshop zur Digitalen Transformation am 05. Juni in Hamburg wird sicherlich die Keynote mit Manuel Machata (links im Bild mit Michael Hitzelberger, Gastgeber auf dem Workshop), dem Welt- und Europameister im Bobsport.

Doch was verbindet Manuel Machata, der heute als Nationaltrainer in China den Bobsport erfolgreich machen soll, mit der Digitalen Transformation?
Machata sieht starke Parallelen zwischen Sport und der Digitalen Transformation. In beiden Welten geht es darum, Abläufe effizienter und nachvollziehbarer zu machen sowie das Beste auch aus dem Material und den Sportlern herauszuholen. … Weiterlesen

Tech Data unterzeichnet Distributionsabkommen für Samsung Knox

Wir runden unser Lösungsportfolio des Security-Bereichs um eine Speziallösung für Mobile Sicherheit ab und bietet Ihnen, unseren Vertriebspartnern, mit dem Knox Bootcamp ein Training an, das gleichzeitig dem Samsung STEP Partnerprogramm angerechnet wird.

Mit Samsung Knox erhalten Sie ab sofort Zugang zu einer breit gefächerten Sicherheitslösung für Unternehmen. Die Lösung schützt Samsung Smartphones und Tablets zuverlässig gegen Manipulation und Datendiebstahl.

Grundlage hierfür ist eine mehrschichtige Technologie, die in Hardware und Software aktueller Samsung Geräte bereits integriert ist. Knox überprüft den Zustand des Geräts fortlaufend, sichert mobile Endgeräte bereits während des Boot-Vorgangs ab und schützt vor unautorisiertem Code sowie bösartigen Root-Zugriffen. Knox ermöglicht weitgehende Sicherheit für geschäftlich genutzte Geräte, ohne umständliche Komplexität zu erzeugen. So sehen Unternehmen ihre Daten zuverlässig geschützt, während sie ihren Mitarbeitern anwenderfreundliches mobiles Arbeiten bieten können. … Weiterlesen

Tech Data launcht Cloud App für Microsoft CSP

Tech Data führt als erster Distributor eine Cloud App ein, mittels der Vertriebspartner sich in Echtzeit über Neuigkeiten rund um Cloud-Produkte und -Lösungen von Microsoft informieren können.

Mobile Commerce (M-Commerce) ist zu einem zwischenzeitlich unabdingbaren Bestandteil der täglichen Kommunikation sowie des Erfahrungs- und Informationsaustausches auch in der B2B-Welt geworden.

Wir bieten Ihnen ab sofort mit der Tech Data Cloud App ein Tool, mit dem Sie stets auf dem aktuellsten Stand der Microsoft Online Services und des Microsoft Cloud Solution Provider Programms (CSP) sind. Sie erhalten mit der App neueste Informationen zu Promotions, zu Cloud-Trends, zu Produktneuerungen und -updates sowie zu neuen Bundles und Lösungen. Zudem erfahren Sie in der App zeitnah, welche neuen Webinare, Workshops oder Trainings angeboten werden. Auf Wunsch erhalten Sie diese Informationen per Push-Benachrichtigung.

Die Tech Data Cloud App ist kostenlos und bereits im App Store von Apple sowie im Play Store von Google verfügbar.

Tech Data und SonicWall stärken Partnerschaft

Die neue Vereinbarung sieht die Bereitstellung von SonicWall-Trainingskursen über die Tech Data Academy vor.

Die zukunftsweisenden Produkte von SonicWall bieten in Verbindung mit dem neuen SonicWall-Schulungsangebot Vertriebspartnern innovative Lösungen für ihr Security Business. Die Tech Data Academy, die Master Authorized Trainings-Partner für SonicWall ist, hält ein umfangreiches Angebot an Trainings und Zertifizierungen für SonicWall-Lösungen bereit. Partner können mithilfe von Schulungen, die online oder vor Ort angeboten werden, eine Silber-, Gold- oder Platin-Zertifizierung erlangen, die ihren Kunden gegebenüber als klarer Nachweis ihrer Sicherheitskompetenzen gilt.

Ausführliche Informationen zu den angebotenen Trainings und Zertifizierungen erhalten Partner und Kunden hier.

Mehr Informationen zu den von Tech Data angebotenen SonicWall-Lösungen erhalten interessierte Vertriebspartner per Email an die Spezialisten der Security Business Unit.