„Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT“

Das war der vielversprechende Titel des Votrags von Ingo Kraft von Hewlett Packard Enterprise auf dem 4. Tech Data Kongress im Oktober 2015.

Jeder spricht über die Cloud. Enduser nutzen Cloud-Dienste bereits in umfangreichem Ausmaß. Unternehmen machen die ersten Schritte in Richtung Cloud durch Virtualisierung der Infrastruktur. Als nächstes geht es um Entwicklungen für die Cloud, die Konzeption und Betreuung von Cloud-Diensten und darum, Dienstleistungen gemeinsam zu nutzen.

Dabei müssen alle Themen rund um Compliance, Datensicherheit sowie Datenhoheit berücksichtigt werden. IT-Entscheider können sich zwischen verschiedenen Cloud-Modellen entscheiden – soll eine Private Cloud oder eine Public Cloud eingesetzt werden? Die ideale Lösung dabei ist die Kombination aus der Erstellung von eigenen Dienstleistungen und Nutzung der Services anderer.

Die HP Helion Cloud Strategie basiert auf OpenStack sowie offenen Standards. Sie nutzt die Infrastruktur, Technologien und das Know-How von HP für eine hochverfügbare und sehr zuverlässige Cloud-Infrastruktur. Schlüsselelemente der HP Cloud Strategie sind die Erstellung, Integration und Automatisierung von Cloud-Diensten sowie die Nutzung von Dienstleistungen der Cloud 28+ Partner. Die Nutzung der Cloud und von Cloud-Diensten wird das gesamte Ökosystem der Cloud-Teilnehmer und Cloud-User beeinflussen. Sie bietet viele Möglichkeiten und große Chancen für jedes Unternehmen im Bereich Cloud Business.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

„Mobile First – Cloud First – Partner First”

Das war der Titel des Vortrages von Oliver Gürtler von Micorsoft auf dem 4. Tech Data Kongress.

Cloud Computing stellt mehr als nur einen kurzfristigen Trend dar. Kunden profitieren von einer professionellen Infrastruktur ohne hohe Anschaffungs- und Betriebskosten und höhere Flexibilität im Umgang mit der IT.

Für Sie als Microsoft-Partner ergeben sich dadurch Chancen und Herausforderungen zugleich. Wie Cloud Computing in Verbindung mit innovativen Devices bei  Kunden im deutschen Mittelstand funktionieren kann, erfuhren die Besucher in dem Vortrag der Hauptbühne!

Unternehmen entfalten mit dem Einsatz von Surface Hub in Verbindung mit Office 365 das volle Potenzial von Teams, indem die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten, verbessert wird. Kompliziert war gestern. Microsoft Surface Hub in Kombination mit Office 365 reduziert alle Vorbehalte konventioneller Konferenzsysteme und bietet nicht nur neue Möglichkeiten sondern einen wahren Produktivitätsschub.

Damit einhergehend erhielten die Gäste auch einen Einblick in zukunftsweisende Themen und neue Trends. Mit dem Launch von Windows 10 ging die Enthüllung der holografischen Brille „HoloLens“ einher, die für allgemeines Staunen sorgte. Was hier bereits in Demos zu sehen war, ist die in vielen SciFi-Filmen versprochene Zukunft. Die Darstellung der Objekte im Raum, die zahllosen Anwendungsmöglichkeiten von Spielen über Kommunikation bis hin zur Erschaffung von 3D-Objekten, sind jetzt schon beeindruckend.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

Eine Podiumsdiskussion mit klaren Anforderungen und Aussagen

Zur Podiumsdiskussion hatte Michael Dressen auf dem 4. Tech Data Kongress zum Thema „CLOUD BEWEGT!“ folgende Gäste geladen:
• Heiko Meyer der Hewlett Packard Enterprise
• Daniel Hagemeier  von der Deutsche Börse Cloud Exchange AG
• Frank Obermeier von Oracle
• Marcel Sternkopf von SecureHead

Der Tag war schon reichhaltig bestückt mit Informationen, Austausch und Inspiration – dennoch legte die Gruppe noch einen Gang zu und konkretisierte, forderte auf und sprach unmissverständlichen Klartext.

Die hochkarätigen Vertreter der Branche diskutierten über das Thema Cloud, die Geschwindigkeit und die Notwendigkeiten des Wandels. Man war sich schnell einig, dass die Cloud längst angekommen ist und die Entwicklung deutlich rascher fortschreitet, als es führende Institute prognostizierten. Erfolgreich umgesetzt werden könne das Cloud-Geschäft nur gemeinsam im Schulterschluss mit Cloud-Providern, Cloud-Herstellern, MSPs, Distribution und vor allem mit den Partnern.

Darin waren sich alle Beteiligten einig – was sie allerdings vom Handel und allen Marktbeteiligten erwarten, können Sie hier nochmals erleben.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

„Sicher in die Cloud – Herausforderungen für Datenschutz und Datensicherheit“

Ein sehr spannendes und hochaktuelles Thema, das sich Dr. Claes S. Horsmann, IBM, für seinen Vortrag auf der Hauptbühne des 4. Tech Data Kongresses gewählt hatte.

Mit sensiblen Informationen wie personenbezogenen Daten in die Cloud umzuziehen, wird angesichts der Datenlecks der jüngeren Vergangenheit als riskant angesehen.

In seinem Vortrag zeigte Dr. Horsmann auf, inwiefern die Cloud nicht nur Riskio, sondern Chance für den Datenschutz sein kann. Außerdem hat er dargestellt, welche gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen berücksichtigt werden müssen, um einen solchen Umzug nicht nur sicher, sondern auch regelungskonform zu bewerkstelligen.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

Cloud bewegte! Safe Harbour bewegte!

Im Rahmen des 4. Tech Data Kongresses am 15. Oktober 2015 in München stellten sich Barbara Koch, Managing Director TD Azlan Deutschland & Österreich, und Michael Görner, Director der Business Unis Solutions & Innovation sowie IBM, Fragen zu Entwicklung, Herausforderungen und Chancen im Cloud Business.

„Digitalisierung ohne Cloud funktioniert nicht!“ ist nur eines der Statements, die Barbara Koch vertritt. Die Auffassung, dass alle Marktbeteiligten heute damit anfangen müssen, Ressourcen und Investitionen in Richtung Cloud zu verschieben, teilt sie mit mit führenden Managern auch aus Herstellerkreisen, wie die anschließende Podiumsdiskussion zeigte.

Dass Tech Data bereits größere Investitionen in Richtung Cloud getätigt hat, bewies die Vorstellung des Tech Data Cloud Solutions Stores, den Marktplatz für Cloud Lösungen und Angebote, der erstmals auf dem Kongress öffentlich gezeigt wurde und nun allen Vertriebspartnern der Tech Data zur Verfügung steht.

Großen Anklang fand im Rahmen der Vortrag von Dr. Thomas Jansen, Rechtsanwalt und Partner im Münchener Büro der internationalen Anwaltssozietät DLA Piper, der das aktuelle Thema „Safe Harbour“ aufgriff und Handlungsempfehlungen für den IT-Channel aussprach.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

„Dell Solutions for the Future Ready Enterprise“

Ein starker Titel für den Vortrag von Jürgen Renz, Dell, auf dem 4. Tech Data Kongress. Ein Titel, der aber auch dem Inhalt mehr als würdig war.

Die IT erlebt einen immer schnelleren werdenden Wandel. Dell bietet mit seinen End-to-End-Lösungen ein umfassendes Portfolio an, um diesen Anforderungen zu begegnen. Wie Partner mit den Lösungen von Dell diese Veränderungen nutzen und langfristig erfolgreich sein können, erlebten die Tech Data Vertriebspartner live auf dem Kongress im Oktober 2015.

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

Sich rasantes Geschäftswachstum sichern…

Darum ging es ganz konkret bei dem lebhaften und sympathischen Vortrag unter dem Titel „Sichern Sie rasantes Geschäftswachstum mit den Acronis Cloud Solutions“ von Alex Fürst und Markus Galler (Acronis) auf dem 4. Tech Data Kongress.

DATA PROTECTION & MOBILITY!

Die wachsenden Datenmengen, deren Sicherung und der immense Bedarf an mobilem Zugriff auf diese Daten und deren Weiterverarbeitung sowie die Wiederherstellung in kürzester Zeit, sind eine der großen aktuellen Herausforderung an die IT. Gewinnen Sie weitere Einblicke, wie Acronis es Ihnen hierbei auf Basis von verlässlichen, belastbaren & ineinandergreifende Lösungen ermöglicht, den Einstieg in den wachsenden und profitablen Cloud Markt zu vollziehen bzw. beim Ausbau zu unterstützen.

Sichern Sie sich Ihr Stück vom Kuchen! Reduce CHURN – INCREASE ARPU!

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

Eine lebhafte Keynote, die den diesjährigen Kongress bereichterte

„Nichts ist tödlicher, als die Logik von gestern“ ist nur ein Denkanstoss, den Futurist Gerd Leonhard in seinem Vortrag anlässlich unseres 4. Tech Data Kongresses in München unseren Gästen mit auf den Weg gab.

In seiner lebhaften Präsentation unter dem Titel „Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft – die nächsten 5 Jahre“ skizzierte er das exponentielle Wachstum von Technologie und die Auswirkungen auf verschiedenste Lebens- und Arbeitsbereiche.

Genetic Engineering, DNA Sequencing, Augmented Reality, Remote Diagnoses und Künstliche Intelligenz waren dabei nur ein paar der Schlagworte, die er aufgriff, um zukünftige Entwicklungen aufzuzeigen. Ganz klar ist für ihn der Wandel von Produkt & Besitz zu Service, Zugang und Erfahrung. Gute Denkanstösse, wohin sich Geschäftsmodelle entwickeln könnten, wenn Angebote virtuell und Produkte zur Software werden, gab er zahlreich. Und forderte gleichsam unser Publikum auf, die Zukunft selbst mit zu entdecken aber auch aktiv zu gestalten.

Erleben Sie hier den Vortrag:

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf der Kongress Webseite.

 

Der Channel braucht mehr Cloud Services!

„Die IT-Partner sollten eine größere Rolle im Cloud-Business spielen.“ Da ist sich Barbara Koch zu einhundert Prozent sicher.

Als Managing Director von TD Azlan (Deutschland & Österreich) weiß sie ganz genau, welche Schritte der Partner – ob Fachhändler, Systemhaus oder MSP – zukünftig gehen müssen, um erfolgreich im Markt zu bestehen. Für viele Partner ist es aktuell ein Spagat zwischen traditionellem Geschäft und Investitionen in die Cloud. Mehr als ein Drittel der aktuellen und zukünftigen Cloud-Nutzer wünscht sich einen lokalen Fachhändler oder Dienstleister als Cloud-Vertragspartner. Eine gute Ausgansvoraussetzung für Partner, die sich auf Cloud-Beratung und -Services spezialisieren wollen. Auch wenn noch viele Hersteller keine „channel-ready“ Cloud-Angebote haben, da ist sich Barbara Koch sicher, die Distribution hat hier das richtige Unterstützungsangebot parat.

Wenn Sie wissen wollen, was das Konzept „TD Cloud“ bedeutet und wie Sie mit dem Marktplatz der Tech Data Ihr Business erleichtern, dann sollten Sie hier unbedingt genau hinschauen und zuhören.

Und wenn Sie erleben wollen, was auf dem 4. Tech Data Kongress, der unter dem Motto „Cloud bewegt!“ stand, geboten war, dann finden Sie Live-Mitschnitte und Interviews des Tages hier auf dem Tech Data Deutschland Youtube-Kanal oder auf der Kongress Webseite.

 

Kongress 2015 – ein Tag voller Inspirationen, Networking, klaren Aussagen und verkaufsfähigen Lösungen…

Dass das traditionelle Business immer noch extrem viel Raum einnimmt, aber die Wachstümer in der Cloud liegen, da ist sich Heiko Meyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH und Vice President der Enterprise Group Deutschland sicher. Frank Obermeier, Country Leader Oracle und Head of Technology Sales Deutschland von Oracle, gab offen zu: „Jede Einschätzung, die wir hatten, wie schnell sich das Cloud Geschäft entwickelt, war falsch. Und zwar immer falsch in eine Richtung. Wir haben immer gedacht, es entwickelt sich langsamer!“ und unterstrich damit die rasante Entwicklung, die das Cloud Business auch im B2B-Segment nun aufnimmt. Seine Empfehlung an die Teilnehmer des Kongresses lautete: „Investieren Sie 20 % mehr Zeit in das neue Thema als in Ihr altes Thema.“

Was die Gäste auf dem 4. Tech Data Kongress noch alles erwartete, was Star Trek mit der Cloud zu tun hat und welche weiteren Empfehlungen führende IT-Manager Cloud Einsteigern gaben, erleben Sie hier…

Weitere Mitschnitte und Interviews des Tages finden Sie hier auf dem Tech Data Deutschland Youtube-Kanal oder auf der Kongress Webseite.