Barbara Koch auf der Women Leaders in Technology

Barbara Koch auf der Women Leaders in Technology

Die frühere HPE Managerin, Meg Whitman, war Initiatorin der besonderen Veranstaltung für Managerinnen der IT, die in diesem Jahr in Las Vegas im Rahmen des Global Partner Summits von Hewlett-Packard Enterprise  stattfand und von Ana Pinczuk, Vice President HPE, geleitet wurde.

Mit dabei war in diesem Jahr auch Barbara Koch (links), Managing Director unseres Advanced Solution Bereiches der Tech Data, die sich im Kreis von Isabell Rauchenecker (Mitte links) von Cancom, Ana Pinczuk von HPE  und Astrid Dissmann (rechts) von Concat AG sichtlich wohl fühlte.

Frauenpower!

Distributionsvertrag mit Nuki unterzeichnet

Wir haben unser Endpoint Solutions-Lösungsspektrum um die Produkte des österreichischen Herstellers Nuki Home Solutions GmbH ausgeweitet, einem führenden Anbieter von nachrüstbaren, smarten Zutrittslösungen.

Bestehende Türschlösser intelligent zu machen und den physischen Schlüssel damit komplett zu ersetzen, war das Ziel der Entwickler des 2014 gegründeten Herstellers Nuki, dessen Portfolio Lösungen für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser sowie kleine und mittelständische Unternehmen umfasst.  Die sogenannten Smart Locks können nicht nur von jedem Endkunden selbst installiert werden, sie bieten neben einem freihändigen Zugang zu Häusern und Wohnungen auch viele Vorteile für beispielsweise Personen mit Handicap oder auch Kurz- und Langzeit-Vermieter. Die App-gesteuerten Smart Locks machen eine physische Schlüsselübergabe überflüssig.

Die Produkte werden aktuell über den Retail-Channel vertrieben – eine Ausweitung auf alle IT-Channels ist in Planung.

Mehr Informationen zu den Produkten und Lösungen von Nuki erhalten interessierte Vertriebspartner bei unserem Ansprechpartner im Vertrieb oder per Email hier.

Distributionsvertrag für Videoüberwachungslösungen mit Hikvision unterzeichnet

Wir haben mit Hikvision, dem weltweit führenden Anbieter von innovativen Videoüberwachungsprodukten und -lösungen, ein Distributionsabkommen für Physical Security-Lösungen geschlossen.

Hikvision, der weltweit größte Hersteller von CCTV-Produkten, bietet ein umfangreiches Sortiment an Kameras, Software und Zubehör.  Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Kerntechnologien wie beispielsweise Audio-/ Videocodierung, Videobildverarbeitung und Datenspeicherung sowie zukunftsweisende Technologien in den Bereichen Cloud, Big Data und Deep Learning. … Weiterlesen

Tech Data Renew – so einfach ist es!

Vor Kurzem haben wir Ihnen den neuen Trade-In-Service vogestellt: Tech Data Renew

Das Programm zur Inzahlungnahme von Altgeräten, das sowohl Ihnen – unseren Vertriebspartnern –  als auch Unternehmen und Behörden neue Effizienz- und Ertragspotenziale eröffnet, ist in der Anwendung sehr einfach. Was Sie vor der ersten Beauftragung tun müssen, wie schnell und übersichtlich Sie durch das Programm geführt werden und welche konkreten Vorteile Ihnen das Programm bietet, das erfahren Sie hier in dem anschaulichen Erklär-Video:

Die Aktualisierung von Geräten zahlt sich klar aus, wenn man bedenkt, dass auf älteren Geräten unter Umständen keine neuen Sicherheitsupdates installiert werden können und der Support dieser Geräte oft deutlich teurer ist. Auch das Informations-Lifecycle-Management wird im Rahmen des Tech Data Renew Services für Unternehmen einfacher: Wichtige Daten werden gesichert und die Daten auf Altgeräten fachgerecht und sicher gelöscht. Zudem erschließen sich Ihnen mit dem Service auch neue Möglichkeiten zur Einhaltung von Sicherheits- und Datenschutzvorschriften sowie Umweltschutzvorgaben.

Registrieren Sie sich noch heute zum Tech Data Renew und überzeugen Sie sich selbst.

Tech Data erhält Auszeichnung zum Microsoft Global Partner des Jahres 2018

Wir freuen uns sehr, den Award zum Microsoft Global Partner des Jahres 2018 („Indirect Provider Partner of the Year“) erhalten zu haben! Wir wurden  weltweit unter allen Microsoft Top-Partnern ausgewählt und für herausragende Leistungen bei der Innovation und Implementierung von Kundenlösungen, die auf der Microsoft-Technologie basieren, ausgezeichnet.

Die Awards wurden in mehreren Kategorien vergeben. Die Gewinner wurden aus mehr als 2.600 Teilnehmern aus 115 Ländern weltweit ausgewählt. Tech Data wurde für herausragende Lösungen und Services in der Kategorie der „Indirect Provider“ ausgezeichnet. Dieser Preis würdigt herausragende Partner bei der Transformation des traditionellen transaktionalen Geschäftsmodells in ein umfassendes wertorientiertes Solution-Provider-Modell. Dieses erreicht in hohem Maß Vertriebspartner, um die Nutzung, den Verbrauch und das Wachstum der Kundenbeziehungen im gesamten Channel zu steigern. … Weiterlesen

Mit Vertriebspartnern auf der VW Käfer Cabrio-Rallye

Anfang Juni tourte Tech Data mit eingeladenen Partnern und einer farbenfrohen Kollektion an Käfer-Cabrios durch das bayrische Voralpenland.

Exzellente Bedingungen erwarteten einige unserer Key Account Kunden beim Startschuss zur Oldtimer-Ralley: Eine seen- und bergreiche Kulisse, weiß-blauer Himmel und erstklassige Locations.

Nach einer Einführung in das Roadbook und die Streckenführung ging es mit Oldtimer-Handschuhen von HP von München aus gen Berge. Die VW Käfer Cabrios steuerten zuerst gen Schliersee ins Markus-Wasmeier-Museum, wo die Partner von Apple und Samsung ein Technologie- und Business-Update erhielten. Anschließend ging es an den Achensee ins Hotel DAS KRONTHALER, das mit einer tollen Lage und exklusivem Design überzeugte. Das Abendessen in urigem Ambiente (sponsored by HP) nutzten die Gäste für inspirierende Gespräche.

Der 2. Tag startete für die Partner mit einer Präsentation von Dell. Anschließend ging es über malerische Landstraßen zurück in die bayrische Landeshauptstadt.

Wieder angekommen in München waren sich alle einig: was für eine schöne Rallye!

2. Runde der Fachhandelskampagne „Fussballfieber“ ist eingeläutet

Pünktlich zum Start der Fussball-WM läuten wir nach einem erfolgreichen ersten Part nun die Tippspiel-Runde ein, die Ihnen, unseren Partnern, die Chance auf hochwertige Gewinne eröffnet.

Wenn heute die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 offiziell mit dem Spiel Russland gegen Saudi-Arabien im Luzhniki-Stadion in Moskau eröffnet wird, ist auch die zweite Runde unserer Fachhandelskampagne für Vertriebspartner eröffnet. Noch bis 15. Juli haben Vertriebspartner jetzt die Chance, im WM-Tippspiel zu punkten. Die Teilnehmer sind darin aufgefordert, für jedes einzelne der 64 WM-Spiele einen Ergebnis-Tipp abzugeben – so auch für das 1. Spiel des deutschen Teams am 17. Juni. Der beste Tipp-Experte fährt nach der Weltmeisterschaft mit einem smarten E-Roller durch den Sommer. Den anderen Teilnehmern winken weitere hochwertige Preise wie ein Saeco Premium Kaffee-Vollautomat oder ein Weber Master-Touch Holzkohlegrill. … Weiterlesen

Neue Trade-In-Aktion für Microsoft Surface

Kurz nach Einführung des neuen Trade-In-Services RENEW bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit Microsoft ein spezielles Aktionsangebot, das auf die aktuelle Serie der Microsoft Surface-Produkte ausgerichtet ist.

Tech Data Renew ist das neue Online-Portal, über das die Inzahlungnahme von verschiedensten Devices unkompliziert abgewickelt werden kann. Der Trade-In-Prozess umfasst vom Angebot in Echtzeit für einzelne oder auch mehrere Geräte bis hin zu Auftragsverfolgung, sicherem Versand und garantierter Datenlöschung alle wichtigen Prozessbestandteile, die Vertriebspartnern einen optimalen Service für ihre Endkunden sowie zusätzliche Ertragsmöglichkeiten bieten.  … Weiterlesen

Global Components Computing auf der Universe Tour in München

Wenn sich die Pforten am Donnerstag, den 12. Juli 2018, für Vertriebspartner in München anlässlich unserer Universe Tour öffnen, dann begrüßt Sie u.a. auch erstmals unser GCC Team.

Die Grundidee der ´Universe Tour by Tech Data´ lässt sich mit “Unbegrenzte Weiten. Spannende Erkenntnisse. Perfektionierte Technik.“ am besten umschreiben. Dem Motto stellen sich auch unsere Spezialisten der Global Computing Components (GCC), die sich Ihnen erstmalig auf der Veranstaltung mit ihrem kompletten Portfolio vorstellen.

Andreas Roth, Director GCC der Tech Data, dazu: „Ich freue mich, erstmalig persönlich und mit meinem Team auf der Universe Tour in München dabei zu sein. Viele Partner wissen noch nicht, dass sie uns als Lösungsanbieter und Technical Advisor nutzen können – vom Speicher bis hin zu komplexen Data Center Solutions entwickeln wir kundenspezifische vollständige Lösungen und Konfigurationen. Über diese signifikante Ausweitung unseres Serviceangebotes und den konkreten Nutzen für Partner möchte ich mit Ihnen, unseren Fachhändlern, sprechen. Sehen wir uns vor Ort in München?“ … Weiterlesen

Digitale Transformation – ein Interview zum Thema DSGVO

Die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erzeugt bei vielen Unternehmen noch Unsicherheit und wirft die Frage auf, ob sie alles richtig gemacht haben. Wir haben uns aufgrund dieser Ungewissheit mit einem Experten, dem Rechtsanwalt Daniel Rink, zusammen gesetzt und ihm die Fragen gestellt, die Ihnen wahrscheinlich auf dem Herzen liegen.

Tech Data: Herr Rink, wie wird seit dem 25. Mai grundsätzlich und im Detail mit Kundenstammdaten umgegangen?

Daniel Rink: Natürlich dürfen Kundenstammdaten auch weiterhin verarbeitet werden. Diese Aussage greift aber zu kurz.  Relevant sind häufig Kleinigkeiten. Auftretende Fragen sind:  Darf ich weiterhin Geburtstage speichern, um meinen Kunden einen Gruß zukommen zu lassen? Wie verhält es sich eigentlich mit Visitenkarten?
Häufig ist zu lesen, dass dies künftig alles nicht mehr erlaubt sei, weil nur notwendige Daten gespeichert werden dürfen. Diese Ansicht verkennt, dass die Datenschutzgrundverordnung eine Vielzahl von Erlaubnistatbeständen kennt. In diesen Fällen wird man sich wohl erfolgreich auf „berechtigte Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen“ berufen können.
Vergessen wird aber, dass ich alle meine Kunden schon bei Beginn der Datenverarbeitung über Art und Umfang etc. informieren muss. Diese Pflicht ist nicht nur lästig, sondern stellt Unternehmen vor nicht leicht zu lösende Herausforderungen.

Tech Data: Sind weitere Sicherheitsvorkehrungen von Seiten der Unternehmen zum Schutz von Daten erforderlich? Falls ja, wie gestalten sich diese?

Daniel Rink: Wesentliche Änderung der Datenschutzgrundverordnung ist neben der Tatsache, dass die unzureichende Absicherung der Datenverarbeitung jetzt bußgeldbewährt ist, dass die Auswahl der zu treffenden Maßnahmen risikoorientiert ist. D.h. Sie müssen die personenbezogenen Daten, die Sie verarbeiten, klassifizieren und nach der jeweiligen Klassifizierung im erforderlichen Maße schützen. Das Ganze ist in der Informationssicherheit ein gängiger Prozess. Wir empfehlen hier die anschließenden Maßnahmen anhand gängiger Industriestandards auszuwählen.

Tech Data: Wie sollten Unternehmen mit Anfragen von Kunden umgehen, die nun Einsicht in diese Kundenstammdaten verlangen?

Daniel Rink: Ganz wichtig: Verifizieren Sie den Kunden, bevor Sie die Daten herausgeben. Ansonsten empfehle ich, bereits vor der ersten Anfrage einen Prozess zu etablieren, der es ermöglicht, schnell auf derartige Anfragen reagieren zu können. Wenn das Konzept durchdacht ist, ist die Beantwortung der Anfragen auch gar nicht so schwierig.

Tech Data: Was machen Unternehmungen, die z. B. europäisch oder global aufgestellt sind?

Daniel Rink: Die DSGVO schreibt ein sog. Verfahrensverzeichnis vor. Das Unternehmen soll, vereinfacht gesprochen, alle seine Verfahren, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, dokumentieren. Von vielen Unternehmen wird dies als eine überflüssige Last empfunden. Hier zeigen sich aber die Vorteile: Durch das Verarbeitungsverzeichnis weiß ich, welche Daten ich an andere Konzernunternehmen übermittle und kann bedarfsgerecht prüfen, wie ich diese Übermittlungen legalisieren kann. Hierbei spielt es eine entscheidende Rolle, in welches Zielland diese Daten übermittelt werden. Häufig ist es sinnvoll, mit Binding Corporate Rules (BCR) zu arbeiten, die schlicht nichts anderes sind, als Verhaltensregeln, wenn nicht sogar eine Auftragsverarbeitung vorliegt.

Tech Data: Wie sind Mitarbeiter in Unternehmen auf die Änderungen am besten vorzubereiten? Was darf man seit dem 25. Mai nicht mehr und was ist noch statthaft?

Daniel Rink: Begreifen Sie Datenschutz als Chance, die Informationssicherheit in Ihrem gesamten Unternehmen zu verbessern. Mitarbeiter sind zu sensibilisieren. Auch heute noch wird mit der Speicherung von personenbezogenen Daten, sowie mit Daten, welche für das Unternehmen besonders wichtig sind, viel zu fahrlässig umgegangen. Der klassische Server im Unternehmen hat ausgedient. Neu sind eine Vielzahl unterschiedlichster Speicherorte. Diese werden eingesetzt, ohne sich vorher Gedanken über die Sicherheit oder auch Rechte an den dort eingestellten Informationen zu machen. Banalitäten wie die Sicherung des Bildschirms in der Bahn gehören natürlich auch dazu. Machen Sie keine klassischen Schulungen, sondern führen Sie Ihre Mitarbeiter kreativ an diese Themen heran.

Daniel Rink ist Gründer seiner gleichnamigen Rechtsanwaltskanzlei und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Sein Fokus liegt auf der rechtlichen Beratung für Digitalisierungprozesse in Unternehmen und der Unterstützung für eine kosteneffiziente und effektive Datenschutzorganisation.

Weiterlesen